Im Jahr 2021/22 werden verschiedene Projekte und Projekttage aus dem Schulprofil der JGS den Schulalltag bereichern: (In Auszügen):

EU- Projekte:

Die JGS nimmt trotz der Corona-Pandemie, oder gerade auch deshalb, an eTwinning Projekten teil. Diese virtuellen Projekte mit Partnerschulen aus dem europäischen Ausland sind fester Bestandteil in unserer Schule.

Nach „WEB-Radio“ und „Healthy Life“ findet zurzeit „Digital EU-digital YOU“ statt. Dabei schreiben Schüler*innen über das eigene digitale Verhalten in der Coronazeit.

Im Schuljahr 21/22 finden weitere Projekte statt, u.a. zum Thema „Nachhaltigkeit“ in Zusammenarbeit mit der Universität Hull (GB) und der EGÖ-Gruppe. Ein weiteres Projekt zum Thema „Migration“ mit Schülerinnen und Schülern auch aus den VK-Klassen befindet sich in der Planungsphase.

Demokratieerziehung:

Im Rahmen der Leitideen unserer Schule ist die Demokratieerziehung ein wesentlicher Baustein um Schüler:innen zu qualifizieren, verantwortungsvoll in unserer Gesellschaft handeln und wirken zu können. Die bevorstehende Bundestagswahl bietet im handlungsorientierten Projekt „Juniorwahl“ das Erleben und Erlernen von Demokratie. Die Schüler:innen werden mit Hilfe des Projekts dabei unterstützt, eine realitätsgetreue Wahlsimulation in der Schule zu organisieren und durchzuführen. Ziel der Juniorwahl ist es u.a. das Interesse unserer Schüler:innen an Politik zu erwecken, Meinungsbildungsprozesse zu fördern, das Urteilsvermögen zu stärken und eine Wertschätzung des demokratischen Systems zu vermitteln.

Verbraucherbildung:

Die JGS plant im Rahmen der Verbraucherbildung im Themenfeld Prävention und Gesundheit u.a. die Teilnahme an der „Schulbusstudie“ für Schüler:innen ab der 8. Klasse. Inhaltlich sollen in der Untersuchung vor allem auch die corona-bedingten Besonderheiten beim Umgang mit Suchtmitteln Berücksichtigung finden. Dies ermöglicht es im Bedarfsfall, wirkungsvoll und nachhaltig intervenieren zu können. Das Projekt soll in Zusammenarbeit mit dem Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung, Hamburg unter der Leitung von Dr. Phillip Hiller durchgeführt werden.

Inklusion: Willkommen zurück: Inklusion!

Wie unterrichtet man eigentlich Schüler:innen, die nicht lesen, schreiben und sprechen im Distanzunterricht? Darf ein Kind, das nicht getestet werden kann, in die Schule kommen? Müssen Schüler:innen, die das Konzept des Abstandhaltens nicht begreifen, über Monate isoliert beschult werden? Diesen und anderen Herausforderungen stellten sich die Kolleginnen und Kollegen aus dem W+E Bereich im vergangenen Jahr. Ideenreichtum und Umdenken war gefragt und es wurden viele neue Wege gefunden, Kontakt und Unterricht zu erhalten.

Doch was bei Distanzlernen und Abstandregeln keine Chance hat, ist ein inklusives Konzept. Und so gibt es jetzt manche Wiedervereinigung in den großen und kleinen Klassenräumen!

Medien:

Die Steuergruppe Medien hat sich zur Aufgabe gesetzt, das digitale Lehren und Lernen an unserer Schule weiter voranzubringen. Das Kollegium wird bei Bedarf in der Arbeit mit den iPads und seinen vielen Möglichkeiten unterstützt. In Workshops wurde der Umgang mit dem iPad und seinen fachspezifischen Apps vorgestellt und ausprobiert, sodass sie sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können. Die entsprechende Software konnte aus verschiedenen Fördertöpfen finanziert und angeschafft werden.

Die aktuellen Planungen der Steuergruppe beinhalten, dass Schüler:innen des 5. Jahrgangs in den Einführungstagen und Projekttagen im Umgang mit den iPads geschult werden. Der Umgang mit der Lernplattform itslearning, als auch mit den spezifischen Apps steht im Vordergrund dieser Tage.

Weiterhin sieht die Steuergruppe ihre Aufgabe in der Weiterentwicklung verbindlicher Verfahren im Distanzunterricht in Abstimmung mit dem gesamten Kollegium.

Workshops und offene Sprechstunden werden weiterhin angeboten, damit die Kolleg:innen in der Unterrichtsentwicklung mit den digitalen Medien Unterstützung erfahren.

Die Ausstattung der naturwissenschaftlichen Fachräume mit digitalen Tafeln ist abgeschlossen. Ergänzungen der Ausstattung werden aus dem Digitalpakt vorgenommen. In Planung befindet sich ein Multifunktionsraum als „digitales Labor“ mit verschieden ausgestatten Arbeitsplätzen.

 
 
 
Translate »
error: Content is protected !!