Auch dieses Jahr gab es im Rahmen der Europawoche wieder Veranstaltungen zum Europatag am 9.Mai.

Neben den laufenden Europaprojekten „Healthy Life“ und „Change of Climate“ gibt es auch eTwinning- Projekte, die weiterhin in den Klassen laufen.

Neu war unsere Messe „Ab ins Ausland- online“. Bedingt durch die Corona-Pandemie, fand diese erstmalig online statt. Über 50 Schülerinnen und Schüler und Eltern meldeten sich dafür an. Von der JGS führten A. Schnake und H. Lehn durch die Messe. Diese wurde erstmalig mit dem Partner AJA (Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch) erfolgreich durchgeführt. Bei 8 kompetenten, nicht kommerziellen Veranstaltern, konnte man sich über einen Auslandsaufenthalt informieren. Bei der Messe gab es Informationen über Sprachreisen und Workcamps in den Schulferien, Aufenthalte während der Schulzeit (z.B. High-School Jahr in den USA) in ausländischen Gastfamilien sowie Auslandsaufenthalte nach Beendigung der Schule, wozu beispielweise Work & Travel, Au-pair und internationale Freiwilligendienste gehören.

Eine weitere Veranstaltung fand am 07.05 ab 8.00 – 13.00 statt. Im Rahmen des Europaplanspiels mit Organisatoren von Arbeit und Leben statt. Melanie Rosenwirth und ihr Team spielten mit der 9a (Frau C.Müller) und der 9 e (H.Lehn) die Gestaltung von Gesetzen durch. Schüler schlüpften in die Rolle von Politiker und Politikerinnen, und besprachen in verschiedenen Gremien die Erstellung verschiedener Richtlinien und Gesetzen. Für viele SuS war das eine interessante Veranstaltung, schließlich gab es viele, neue Informationen. Für nächstes Jahr ist diese Veranstaltung wieder geplant. Frau Lena Prötzel (Landeszentrale für politische Bildung), Tim Peters, V. Schwiers und l. Nguyen werde unsere Schule weiter mit Tipps zur Nachhaltigkeit, Klimaschutz und mehr unterstützen. Vielen Dank!!

 
 
 
Translate »
error: Content is protected !!