Am 04.12.2019 haben sich zwei engagierte Schüler des 8. Jahrganges der JGS in Begleitung einer Lehrkraft auf den Weg zur Bremer Ingenieurkammer gemacht. Ziel war die erste Info-Veranstaltung zum Junior.ING-Schülerwettbewerb, der bundesweit von allen Ingenieurkammern initiiert wurde.

Mittlerweile zum 6. Mal heißt es hier kreativ und zielorientiert ein Modell zu einem vorgegebenen Rahmenthema zu erstellen. In diesem Jahr lautet das Thema „Aussichtsturm – fantasievoll konstruieren“.Umzusetzen ist dieses Projekt mit „einfach zu bearbeitenden Materialien“, wie es so schön hieß. Also nichts aus dem 3D-Drucker oder CNC-Fräse. Auch Schweißen fällt aus. Lediglich Löten, Kleben, Schrauben und Nageln ist erlaubt und Arbeiten, die auch von Hand erledigt werden können. Hierzu gab Prof. Dr. Ing. Marc Gutermann von der Hochschule Bremen nützliche Tipps und Tricks. Als Jurymitglied und Dozent für experimentelle Statik kannte er sich hier bestens aus. Neben Erläuterungen zum Wettbewerb gab es auch einen kurzen Einblick in das Berufsfeld eines Bauingenieurs, für den Fall, dass der ein oder andere während des Projektes vielleicht auf den Geschmack kommen sollte.

Neben den Fragen, die den anwesenden Schülerinnen und Schülern unter den Nägeln brannte, wurde vor allem eins deutlich: die Konkurrenz ist gewaltig! Insgesamt wurden bisher 84 Projekte aus 22 Schulen im Land Bremen angemeldet, wobei die JGS die einzig vertretene Bremerhavener Schule ist.

Somit erwartet unsere Baumeister eine interessante und mit Sicherheit auch anstrengende Planungs- und Bauphase, bis die Modelle mitsamt dazugehöriger Dokumentation am 28.02.2020 abgegeben werden müssen. Am 20.03. heißt es dann Daumen drücken, sodass sie hoffentlich zu den Gewinnern gehören, um dann im Sommer zum Bundeswettbewerb nach Berlin fahren zu dürfen. Ganz nebenbei bemerkt gibt es für die Sieger des Landes- und Bundeswettbewerb neben Ruhm und Ehre auch ein Preisgeld zu gewinnen, das sich sehen lassen kann.

 
 
 
Translate »
error: Content is protected !!