Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
vor wenigen Tagen erlitten Schülerinnen und Schüler erhebliche Gesundheitsschäden, nachdem sie E-Zigaretten oder E-Shisha mit verunreinigten Zusätzen konsumierten. Nach Auskunft des Gesundheitsamtes handelt es sich vermutlich um beigemischte „Kräutermischungen“, denen synthetische Cannabinoide mit Cannabis vergleichbarer Wirkung zugesetzt wurden. Wirkstoffgehalt und Wirkung können dabei erheblich größer sein als bei einem gewöhnlichen Konsum von Cannabis.
Die Schulen der Sekundarstufen I und II wurden von Seiten des Schulamtes umgehend nach Bekanntgabe der Vorfälle angehalten, die Schülerinnen und Schüler über die erheblichen gesundheitlichen Gefahren zu informieren.
Auf diesem Wege möchten sowohl das Schulamt als auch der Zentralelternbeirat Bremerhaven noch einmal nachdrücklich auf die erheblichen Gefahren hinweisen, die mit dem Konsum verunreinigter E-Zigaretten oder verunreinigter E-Shishas verbunden sein können. Bereits der Konsum handelsüblicher E-Zigaretten und E-Shishas ist aus gesundheitlicher Sicht sehr bedenklich, auf den Zusatz weiterer Mittel sollte dringend verzichtet werden! Das schulbezogene Regionale Beratungs- und Unterstützungs-Zentrum (ReBUZ) steht Eltern sowie Schülerinnen und Schülern für vertrauensvolle Gespräche zur Verfügung:

Regionales Beratungs- und UnterstützungsZentrum
Friedrich-Ebert-Str. 25 (im 3. Obergeschoss), 27570 Bremerhaven
Telefon: 0471/590-3570/71 Fax: 0471/590-3589
rebuz@magistrat.bremerhaven.de

Wir hoffen, dass es den erkrankten Schülerinnen und Schülern bald wieder besser geht!

Für die Schulaufsichten
gez.
Stephan Rademacher
Schulaufsicht Sek II

Für den Zentralelternbeirat
gez.
Petra Weidmann
1. Vorsitzende

 
 
 
Translate »